Vertragsbedingungen Floßvermietung Nixe C.A.N. Aqua Nautica GmbH:

 

  • 1 Eigner-Pflichten

 

  1. Der Eigner verpflichtet sich, das Sportboot (Floß) zum vereinbarten Termin in einem einwandfreien und betriebsbereiten Zustand zur Verfügung zu stellen.

 

  1. Sollten Teile der Ausrüstung des Sportbootes bei einer vorangegangenen Vermietung verloren oder beschädigt worden sein, kann der Mieter nur vom Vertrag zurücktreten oder Minderung geltend machen, wenn die Seetüchtigkeit beeinträchtigt ist.

 

  1. Sollte durch eine vorangegangene Vermietung ein Schaden entstanden sein oder der Eigentümer aus anderen, von ihm nicht zu vertretenden Gründen, nicht in der Lage sein, das vereinbarte Sportboot zur Verfügung zu stellen, so hat der Eigentümer das Recht, ein vergleichbares Boot zur Verfügung zu stellen (soweit vorhanden) oder den Mietpreis zu erstatten, ohne dass der Mieter Anspruch auf Schadensersatz hat. Die Höhe der Preiserstattung richtet sich nach der Dauer des Ausfalls.

 

  1. Das Verfügungsrecht über das Sportboot wird dem Mieter übertragen, nachdem er die Betriebsfähigkeit des Sportbootes und der Antriebsmaschine sowie die Vollständigkeit der Ausstattung gemäß Inventarliste schriftlich bestätigt hat.

 

  1. Das Sportboot ist haftpflicht- und vollkaskoversichert. Die Selbstbeteiligung beträgt 1000 Euro.

Unfallschäden der an Bord befindlichen Personen sowie vom Mieter mitgebrachtes Inventar sind nicht mitversichert.

 

  • 2 Mieter-Pflichten

 

  1. Vermietet wird nur an Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und voll geschäftsfähig sind. Ein gültiges Ausweisdokument ist vorzulegen und wird kopiert.

 

  1. In Ausnahmefällen können die Sportboote an die Eltern von Jugendlichen zwischen dem 16.-18. Lebensjahr – zu deren Nutzung ohne Begleitung der Eltern – vermietet werden. Vertragspartner bleiben stets die Eltern, auch wenn sie das gemietete Sportboot nicht selbst nutzen. Die Eltern müssen bei Vertragsschluss persönlich anwesend sein und den Vertrag eigenhändig unterschreiben.

 

  1. Die Nutzung des Sportbootes ist nur in ausreichend tiefem Wasser gestattet (mind. 80 cm). Das Befahren des Ufers (z.B. absichtliches Auflaufen auf den Strand) ist untersagt.

 

  1. Die im Mietvertrag angegebene Personenzahl darf nicht überschritten werden. Der Mieter übergibt dem Eigner bei Übergabe des Bootes eine Liste der mitfahrenden Personen.

 

  1. Haustiere dürfen mit an Bord gebracht werden. Der Mieter ist für die ggf. notwendigen Zusatzmaßnahmen zur Verhinderung von Verschmutzungen und Beschädigungen selbst verantwortlich.

 

  1. Der Mieter verpflichtet sich mit dem gemieteten Sportboot alle gesetzlichen Vorschriften einzuhalten und sich an die Regeln des Wassersports zu halten.

Informationen zu Vorfahrtsregeln und Wasserverkehrszeichen sind auf dem Boot hinterlegt. Die Verkehrsregeln müssen stets eingehalten werden.

 

  1. Kann das Sportboot durch Verschulden des Mieters nicht termingerecht weitervermietet werden, hat der Eigentümer Anspruch auf den Ersatz des Nutzungsausfalls, sowie eine Bearbeitungsgebühr von 80,- Euro.

Weitere Schadensersatzansprüche des Eigners bleiben ausdrücklich vorbehalten.

 

  1. Die Überlassung des Bootes an Dritte ist dem Mieter untersagt. Abweichende Vereinbarungen können ggf. bei Vertragsschluss schriftlich mit dem Eigner getroffen werden.

 

  1. Dem Mieter ist es untersagt, mit dem Sportboot gewerbliche Personenbeförderung zu betreiben oder sportliche Wettkämpfe zu bestreiten. Das Schleppen von Fahrzeugen darf nur im Notfall erfolgen und ist dem Eigner unverzüglich mitzuteilen.

 

  1. Die Sicherheitszahlung (Kaution) ist bei Übergabe des Bootes in bar zu hinterlegen. Sie beträgt für die regulären Sportboote (Floß) 500,00 € und für die besonders ausgestatteten Elektro-Sportboote (Insel) 700,00 €.

Ist der Zustand des Sportsbootes bei Rückgabe ohne Beanstandungen und liegen keine Verspätungen oder sonstige Vertragsverstöße des Mieters vor, wird die Kaution sofort zurückerstattet.  

Bei Schäden an Boot und Inventar, Inventarverlusten, Verspätungen und sonstigen Vertragsverstößen wird die Kaution in entsprechender Höhe einbehalten. Darüber hinausgehende Schadensersatzansprüche des Eigners bleiben ausdrücklich vorbehalten.

 

  1. Die Rückgabe des Bootes hat zum Ablauf der Mietzeit stets gemeinsam mit dem Eigner zu erfolgen. Dieser ist rechtzeitig über die Ankunft des Mieters zu informieren. Nach einer Durchsicht des Bootes wird der Zustand des Bootes (Sauberkeit und Schäden) und der Inventarbestand Alle Beschädigungen und Unfälle sind dem Eigner bei Rückgabe mitzuteilen.

 

  1. Treibstoff wird nach Verbrauch (Tagespreis aufgerundet zzgl. 0,40€/Liter) berechnet. Bei Beschädigungen oder Verlust des Bootes oder eines Zubehörteils ist der Mieter verpflichtet, die Reparaturkosten zu übernehmen und Schadensersatz zu leisten, soweit die Kosten nicht von der Versicherung getragen werden. Die Kaution wird in diesem Fall einbehalten, bis der Schaden beglichen ist. Anfallende Bearbeitungskosten bei der Schadensregulierung werden ebenfalls von der Kaution abgezogen.

 

  1. Das Boot ist pünktlich zum vertraglich vereinbarten Rückgabetermin (sauber und entladen) abzugeben. Bei Verspätung oder mangelnder Sauberkeit ist der Nutzungsausfall vom Mieter zu erstatten. Im Fall der Verspätung und bei mangelnder Sauberkeit des Sportbootes fällt zusätzlich eine Bearbeitungsgebühr von 80,00 € an. Witterungsbedingte Schwierigkeiten schränken die Verpflichtung zur pünktlichen Rückgabe nicht ein, es sei denn der Bootsverkehr ist aufgrund schweren Sturms objektiv unmöglich.

 

  1. Bodenberührungen ziehen eine kostenpflichtige Untersuchung des Unterwasserschiffes nach sich. Der Mieter haftet für alle Schäden, Verluste und Unfälle sowie für Personenschäden der mitfahrenden Personen.

 

  1. Der Eigner hat das Recht, bei berechtigten Zweifeln an der Befähigung des Mieters zur Schiffsführung vom Vertrag zurück zu treten oder einen befähigten Skipper zu vermitteln. Die Kosten gehen zu Lasten des Mieters.

 

  • 3 Stornierungen:

 

  1. Sportboote des Typs „Floß“ können bis zu einer Frist von vier Wochen vor dem vereinbarten Termin einmal kostenlos umgebucht oder storniert werden. Bei Umbuchungen oder Stornierung bis 14 Tage vor Termin werden 50 % des Mietpreises als Gebühr erhoben. Bei allen kürzerfristigen Stornierungen oder Umbuchungen ist der volle Mietpreis für den vertraglich vorgesehenen Termin zu bezahlen.

 

  1. Sportboote des Typs „Insel“ können bis zu einer Frist von vier Wochen vor dem vereinbarten Termin einmal kostenlos umgebucht oder storniert werden. Bei Umbuchungen oder Stornierung bis 14 Tage vor Termin werden 50 % des Mietpreises als Gebühr erhoben. Bei allen kürzerfristigen Stornierungen oder Umbuchungen ist der volle Mietpreis für den vertraglich vorgesehenen Termin zu bezahlen.

Die Inseln sind nicht für Schlechtwetter ausgelegt. Es gilt in diesem Punkt das Wetter vor Ort (bei Unklarheiten bitte anrufen). Bei Windstärken von mehr als 4 Beaufort und/ oder mehr als 40 mm/h Regen wird ihre Buchung storniert. Unsere Floße dürfen bis einschließlich Windstärke 4 gefahren werden und sind regenfest. D.h. Regen ist auf den Floßen kein Grund für eine Stornierung.

 

  • 4 Gerichtsstand und Schlussbestimmungen

 

  1. Der Gerichtsstand ist Berlin-Charlottenburg.

C.A.N. Aqua Nautica GmbH, Registriernummer HRB 140904

 

  1. Dieser Vertrag unterliegt dem deutschen Recht, insbesondere dem BGB. Das UN-Kaufrecht (CISG) ist ausgeschlossen.

 

  1. Sollten eine oder mehrere in diesen AGB enthaltene Klauseln unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.

 

  1. Alle Nebenabsprachen zu diesem Floßmietvertrag bedürfen der Schriftform.